Effektiv Aknenarben behandeln. Erfahre was Du gegen deine Aknenarben tun kannst.
Foto: Pixabay/PublicDomainPictures

Kann man selbst Aknenarben behandeln? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem GegenPickel24 Blogartikel. Erfahre hier mehr über Aknenarben und wie du sie los werden kannst.

Wie entstehen Aknenarben?

Wer eitrige Pickel oder Mitesser ausdrückt, verletzt mehrere Hautschichten gleichzeitig.

Altersabhängig kann so eine kleine bzw. große Narbe entstehen; wichtig ist aber auch das eigene Heilfleisch bzw. wie schnell der eigene Körper Wunden heilen lässt. Je nachdem wie tief die Verletzung der Haut ist, das heißt wie viele Hautschichten in Mitleidenschaft gezogen sind, beeinflusst dies die Größe einer Narbe. Es spielt dabei keine Rolle wie groß der Pickel war (oberflächlich gesehen) sondern wie tief er in der Haut saß.

Selbst die kleinste so entstandene Wunde sollte daher versorgt werden. Dazu gibt es entzündungshemmende Wundauflagen, die das Hautgewebe elastisch und feucht halten. Wir alle wünschen uns ein gleichmäßiges, ebenes Hautbild und pflegen unsere Haut täglich.

Artikeltipp: Aknenarben Laserbehandlung, hier bekommst Du Hilfe!

Menschen mit Aknenarben sollten ein gewisses Pflegeritual täglich in den Tagesablauf einbeziehen. Ohne diesen Aufwand ist kaum Hoffnung auf eine glatte, schöne Haut. Es reichen zehn Minuten Pflegeaufwand für ein schönes Gesicht.

Effektiv Aknenarben behandeln

Auch hier gilt die Regel: mit Geduld zum Ziel!

Niemand darf ein Wunder erwarten, nur die Zeit, Geduld und das richtige Behandlungsmittel bringen dich zum gewünschten Erfolg. So dürfen gerade entstandene Aknenarben grundsätzlich nicht mehr gedrückt oder gezogen werden, dies würde eine neue offene Verletzung nach sich ziehen.

Starke Sonnenbestrahlung und Kälte müssen ebenfalls gemieden werden; auch sie beeinträchtigen den Heilungsprozess.

Kräuter und Öle sind ein altbewährtes Hausmittel

Ringelblume, Weizenkeimöl, Aloe-Vera, Heilerde, Teebaumöl, Bienenhonig, Schwedenkräuter, Kamille….alles schon mal gehört oder gelesen?

Hierbei handelt es sich zum Teil um sogenannte Heildrogen, die auch heute noch wirksam sind. Zum Beispiel die schöne, duftende Kamillen- oder Ringelblumenblüte. Sie sind nicht nur Blumen sondern auch Heildrogen. Die gewonnenen Extrakte dieser Pflanzen besitzen eine starke heilende Wirkung; innerlich und äußerlich. Sie finden Verwendung in teuren Narbencremes und Tinkturen.

Der urgesunde Honig schmeckt nicht nur gut, er hat eine desinfizierende Wirkung.

Weizenkeimöl besitzt viel Vitamin E, es ist das ultimative Pflegemittel für die Haut überhaupt.

Die teuersten Wund- und Heilcremes enthalten Vitamin E aber auch Kosmetika der gehobenen Preisklasse zur Pflege der Haut, besitzt einen Teil Vitamin E. Das ist in den Blättern der Aloe enthaltene Gel enthält sehr viel gesundheitsfördernde und heilende Wirkstoffe.

Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine machen das Gel für die Haut äußerst wertvoll. Es macht die Haut und somit auch die Narben geschmeidiger. Die altbewährten Schwedenkräuter die viele von uns nur als Aufsatz mit Alkohol kennen, lassen sich auch in gutem Öl ansetzen und zur Narbenpflege verwenden.

Reine Natur – wie geht das?

Man kann zum Beispiel Heilerde mit einem Ringelbumenextrakt verrühren und diese Masse auf die Narben oder gesamt Haut auftragen. Eine Einwirkzeit von zehn bis fünfzehn Minuten beruhigt die Haut und versorgt sie mit allem was diese Erde und die Wirkstoffe der Ringelblume enthalten. Danach einfach mit warmen Wasser abwaschen und eine gute Creme zur weiteren Pflege verwenden. Der Honig kann ebenfalls so verrührt werden oder pur auf die Narben aufgetragen werden.

Mache einen starken Aufguss aus Kamillenblüten und lassen ihn abkühlen. Tränken es in ein Leinen- oder Baumwolltuch in diesem Sud und lege dieses Tuch auf das Gesicht. Nach zehn Minuten wird das Tuch abgenommen und man lässt den Sud auf der Haut trocknen. Sobald die Haut alle Feuchtigkeit aufgenommen hat eine gut pflegende Creme auftragen.

Das Teebaumöl kann in Verdünnung oder pur aufgetragen werden. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten wird auch hier mit warmen Wasser abgewaschen oder getupft.

Das Gel der Aloe-Vera Pflanze wird pur auf die Narben gegeben. Es wird nicht abgewaschen sondern nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten mit der abschließenden Pflegecreme im Gesicht verteilt.

Alle diese Hausmittel können für wenige Euro selbst herstellt werden.

Ob mit Öl, Extrakt, Heilerde oder Honig gemischt wird, liegt an der Beschaffenheit der jeweiligen Haut.

Eine trockene Haut sollte eher mit einem Öl behandelt werden, eine fette Haut dagegen mit Heilerde. Kaufe ausschließlich gute Qualität im Reformhaus, in der Apotheke oder im Bioladen. Hier bekommst Du wirklich gute Ware die auch wirkt. Bitte nicht im Drogeriemarkt oder Supermarkt einkaufen, die dort angebotene Ware hat leider teilweise mindere Qualität und kaum Wirksamkeit.

Tipp: Kennst Du schon den ultimativen Akne weg Guide?

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, lässt sich in der Apotheke oder bei seinem Hautarzt beraten.

Die pharmazeutische Industrie hat hunderte von Cremes, Salben und Tinkturen in ihrem Warensortiment aber kaum eines das aus reiner Natur besteht. Zudem sind diese Mittel teuer und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Dafür bekommt man ein Privatrezept beim Mediziner, das aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss.

Es sollte ein Versuch wert sein mit wenig Aufwand und noch weniger Geld seine Narben zu lindern oder gar ganz verschwinden zu lassen. Welche Art der Anwendung für die eigene Haut am effektivsten ist muss jeder selbst herausfinden.

Bitte nicht alle Mittel gleichzeitig ausprobieren, sondern nacheinander testen. Alles andere würde die Haut nur irritieren.

Wir wünschen Dir viel Erfolg mit Mutter Natur und natürlich auch die Geduld die dafür aufgebracht werden muß.

Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um eine optimale Nutzung dieser Website gewährleisten zu können, nutzen wir Cookies und Nutzerdaten um Dein Surfvergnügen zu optimieren. Akzeptiere die Cookies wenn Du damit einverstanden bist Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen