Sollten sich Pickel auf der Kopfhaut verbreitet haben, so kann das eine schmerzhafte Erfahrung sein. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, wie du diese Art Pickel schnell wieder los wirst.

Während der Pubertät sind sie ein ständiger Begleiter des jungen Menschen doch auch danach können sie immer noch in vermehrter Form auftreten – die Pickel. Mitesser im Gesicht ist das häufigste Übel, mit denen ein junger Mensch zu kämpfen hat doch ist dieser Bereich des Körpers nicht die einzige Region, in der sich die Mitesser bilden können. Neben dem Rücken sowie Armen und Beinen ist vor allen Dingen das Problem Pickel auf der Kopfhaut sehr weit verbreitet, da Pickel grundsätzlich überall dort entstehen können, wo dem Menschen Haare wachsen. Das Problem hat jedoch nicht primär seine Ursache in der Unreinheit und kann durchaus mit ein paar einfachen Mitteln wirksam bekämpft werden!

Die Bekämpfung der Pickel auf der Kopfhaut hängt mit der Ursache zusammen

Die Hauptursache für Pickel auf der Kopfhaut sind, wie bei den Pickeln im Gesicht, zumeist verstopfte Hautporen. Auf der Kopfhaut sind diese verstopften Poren jedoch kein Grund zur Beunruhigung, da sich stetig neues Haar bildet und die Poren auf diesem Wege geöffnet werden. Durch diesen  natürlichen Heilungsprozesses des Körpers fliesst der Eiter zumeist durch die natürliche Öffnung der Poren von allein ab. Es ist jedoch nur dann der Fall, wenn die Pickel auf der Kopfhaut nicht in allzu erhöhtem Maß auftreten.

Bei einer großen Anzahl der Pickel auf der Kopfhaut kann dies vielmehr ein Anzeichen dafür sein, dass der Mensch eine Allergie auf ein bestimmtes Produkt hat und dieses nicht verträgt. Aus diesem Grund ist es auch nicht immer notwendig, da es ganz einfache Mittel
gibt, mit denen sich die Pickel auf der Kopfhaut bekämpfen lassen.

Pickel auf der Kopfhaut, die durch eine Allergie entstehen, können bereits mit einem Wechsel der Pflegeprodukte bekämpft werden. Es ist immer auch ein Stück weit ein Ausloten der möglichen Ursachen und ein Beobachten des Erfolgs. Auch ein ganz bestimmtes Waschmittel kann eine Ursache für allergiebedingte Pickel auf der Kopfhaut sein, da die Kopfhaut während des Schlafs ständig mit der Bettwäsche in Berührung kommt. Bei einer großen Unsicherheit kann ein Allergietest bei einem Hautarzt mit Sicherheit Aufschluss geben.

Bekämpfung der Pickel auf der Kopfhaut mit Teebaumöl

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit die Pickel im klassischen Sinne auszudrücken. Das sollte allerdings vermieden werden, da dies neue Pickel herbeiführen kann (mehr dazu hier). Dies bekämpft allerdings nur die Pickel an sich und nicht die mögliche Ursache und ist auch nur dann effektiv wenn eine vernünftige Nachbehandlung erfolgt.

Mit Teebaumöl kann der Heilungsprozess beschleunigt werden da dieses natürliche Öl eine desinfizierende Wirkung auf die geöffneten Poren hat und die Kopfhaut reinigt. Das Teebaumöl muss einfach nur nach dem Haarewaschen in die Kopfhaut einmassiert werden.

Artikeltipp: Heilerde – das sanfte Mittel gegen Akne aus der Natur

Niedriger PH-Wert in Pflegeprodukten

Natürlich verlässt kein Mensch gern mit ungewaschenen Haaren das Haus doch ist es auch ein Fakt, dass durch das Waschen die Kopfhaut beansprucht wird. Für Menschen, die Pickel auf der Kopfhaut haben und keine bekannte Allergie auf ein bestimmtes Pflegeprodukt aufweisen kann es sich bereits empfehlen, einmal dem PH-Wert der Pflegeprodukte Aufmerksamkeit zu schenken. Shampoos und Kopfpflegeprodukte mit niedrigerem PH-Wert schwächen die Belastung der Kopfhaut durch das Waschen bereits merklich und können die Ursachen für Pickel eindämmen. Der Kopfhaut weniger Reize zumuten Nicht nur durch das Haarewaschen wird die Kopfhaut ständigen Reizen ausgesetzt, auch ein Fön oder Haarsprays sowie Umweltbelastungen üben nicht zu unterschätzende Reize auf die Kopfhaut aus und strapazieren diese in immenser Form.

Pickel auf der Kopfhaut können auch ein deutliches Anzeichen dafür sein, dass die Kopfhaut zu stark belastet ist. An kalten Wintertagen ist das Tragen einer Baumwollmütze für Menschen mit belasteter Kopfhaut Pflicht, damit diese sich regenieren kann. Baumwollmütze deshalb, weil die Kopfhaut besser atmen kann. Synthetische Stoffe sollten vermieden werden. Auch der Verzicht auf einen Fön und auf Haarsprays kann die Pickel bereits bekämpfen.

Kamille Spülung gegen Pickel auf der Kopfhaut

Ein sehr gutes und natürliches Mittel zur Bekämpfung der Pickel ist auch die Kamillespülung. 2-3 Kamillenteebeutel und lauwarmes Wasser ist alles, was hierfür benötigt wird. Nach der Zubereitung der Spülung sollte sie behutsam in die Kopfhaut einmassiert werden. Wichtig hierbei ist, dass anschließend der Kopf nicht mehr mit Wasser gespült wird sondern vielmehr die Haare auf dem natürlichen Weg getrocknet werden, damit die Spülung einwirken kann. Kamille hat sehr gute antibakterielle Wirkungen und sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.

Fazit

Als Fazit kann festgehalten werden, dass es zahlreiche Behandlungsmethoden für Pickel auf der Kopfhaut gibt und erst dann der Hautarzt aufgesucht werden sollte, wenn alle diese Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben.

>> Falls du noch mehr Ratschläge zum Thema Bekämpfung von Pickel lesen möchtest, findest du in „Unsere besten Tipps & Tricks gegen Pickel und Akne“ ein großes Nachschlagewerk. Klicke dazu auf den unteren Banner!

Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)