Hilft Teebaumöl gegen Pickel und Akne? Dieser Frage habe ich mich angenommen und Dir hier einen Beitrag zum Thema „Teebaumöl gegen Akne“ verfasst. Was Teebaumöl so alles drauf hat und ob es gegen Pickel hilft oder nicht, kannst Du jetzt in diesem Artikel erfahren. Alles was Du über Teebaumöl wissen musst.

Natürliche Inhaltstoffe und ätherische Öle gewinnen immer mehr an Bedeutung in der Beauty-Industrie. Zu einer dieser natürlichen Inhaltstoffe gehört der australische Teebaum.

In Öl verarbeitet wird der australische Teebaum gegen verschiedenste Hautkrankheiten genutzt. Populär ist Teebaumöl in der Anwendung gegen Akneformen. Man sagt dem Teebaum nach, es habe Antioxidantien welche gegen Pickel wirken.

Auch die Wissenschaft konnte die positive Wirkung nachweisen. Eine gute Nachricht für alle Akne-Leidenden. Bevor wir jetzt in Enthusiasmus verfallen, lass uns etwas näher in die Materie gehen.

Was ist Teebaumöl?

Teebaumöl ist eine farblose und klare Flüssigkeit mit starkem Duft. Natürliches Teebaumöl soll über mehr als 100 natürliche Verbindungen beinhalten. Es gibt aber auch Teebaumöl welches synthetisch hergestellt wird und viel weniger natürlicher Verbindungen enthält. Beim natürlichen Teebaumöl sind Cineole und Terpinen die wichtigsten Verbindungen. Letzteres kann aber leichte bis mittlere Allergien verursachen. In der Kosmetik werden die Nadeln der australischen Melaleuca Alternifolia (Teebaum) verwendet und in Öl verarbeitet.

Mit Teebaumöl gegen Pickel bzw. Akne

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Teebaumöl ein antimikrobieller Wirkstoff ist, der die Bakterien, welche Pickel und Akne verursachen, tötet. Dies wurde in einer Studie im Jahre 1990 bei 124 Probanden (BASSET et al. 1990) festgestellt.

Das Ergebnis dieser Studie war, dass eine signifikante Verbesserung und Verringerung entzündeten Läsionen bei den Testpersonen eingetreten ist. Der Wirkungseintritt dauerte länger als mit „herkömmlichen“ aber weitaus aggressiveren Mitteln.

Die Studie zeigte das Teebaumöl eine gute Behandlungsmethode bei Menschen ist, welche gegen das oft verwendete Benzoylperoxid mit Nebenwirkungen zu kämpfen haben. Bei vielen Produkten gegen Akne ist Teebaumöl zu einem sehr geringen Prozentsatz drin (bis zu 1%). Das ist meistens der Grund, warum einige Pflegeprodukte nicht richtig funktionieren können.

Falls Du mit dem Gedanken spielst, Deine Akne mit Teebaumöl zu behandeln, solltest Du darauf achten, dass die Produkte die Du kaufst mindestens zu 10% Teebaumöl enthalten.

Nebenwirkungen von Teebaumöl

Zwar ist Teebaumöl sanfter als Benzoylperoxid, dass bedeutet aber nicht das es keine Nebenwirkungen hat. Die flüchtigen Komponente des Teebaumöls können leichte Hautirritationen verursachen und bei einigen Hauttypen sogar Juckreiz auslösen. Bei Juckreiz solltest Du sofort mit der Behandlung aufhören.

In der Regel aber, haben nur wenige Leute Probleme mit Teebaumöl.

Fazit

Zwar ist noch eine Menge Forschung erforderlich, aber es ist nicht von der Hand zu weisen das Produkte die Teebaumöl zu 5% bis 10% enthalten gegen Akne wirken.

Die Behandlung dauert zwar länger als mit Benzoylperoxid, ist dafür aber wesentlich hautverträglicher.

Wie ist Deine Meinung dazu?

Hast Du schon Erfahrungen mit Teebaumöl gesammelt? Waren diese gut oder eher schlecht? Teile der GegenPickel24 Community Deine Meinung mit und nutze das Kommentarfeld (weiter unten).

Weitere Quellen und Informationen:

 

8 Responses to Hilft Teebaumöl wirklich gegen Pickel?

  1. Marie sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel! Falls du oder deine Leser mehr über Teebaumöl wissen wollen: teebaumoel.net.

    LG
    Marie

    • GegenPickel24 Team sagt:

      Hey Marie,

      danke für diesen Tipp. Ich denke es wird eine Menge Leser geben, welche die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Teebaumöl kennenlernen wollen.

      Bis bald.

      MfG

      GegenPickel24 Team

  2. Melanie sagt:

    Es hilft wirklich! Mein Freund hat es ca. 8 Wochen lang angewendet und ich war ziemlich begeistert. Aber ich denke, dass es nicht das einzige ist, was gegen Pickel hilft. Da spielen natürlich auch noch viele andere Faktoren wie Ernährung und Rauchen mit rein denke ich.

    Viele Grüße!!

  3. susann sagt:

    vielen dank für deine infos bezüglich teebaumöl. das ist für uns ein „wundermittel ohne nebenwirkungen“ – wir benutzen es seit mehreren jahren und können nur gutes berichten 😉

    hier mehr über die besondere mischung von teebaumöl und jojobaöl und deren vorteile:
    http://giftfreier-lifestyle.de/blog/melaleuka-in-jojobaoel/

    und hier einige kundenerfahrungen:
    http://www.melaleuka-in-jojobaöl.de/

    und wenn es euch gefällt, dann freuen wir uns hier über einen klick 😉
    https://www.facebook.com/MELALEUKA.in.JOJOBAOEL

    für fragen stehen wir gern zur verfügung.

    einen giftfreien lifestyle wünscht euch
    susann

    • Jürgen sagt:

      Hallo susann,

      bin wirklich auch ein Befürworter von Teebaumöl, aber ein „Wundermittel ohne Nebenwirkungen“ ist es leider nicht. Man sollte hier wirklich aufpassen und sich gut informieren was die Anwendung angeht.

      Vor allem unverdünnte Anwendungen (also pures Teebaumöl auf der Haut) kann zu Kontaktallergien / allergischen Reaktionen / Hautreizungen führen.
      Daher mein Tipp: Immer verdünnt anwenden, laut Studien ( siehe: http://www.teebaumöl.info/studien.html ) mindert die Verdünnung nicht die Wirkkraft des Öles, aber allergische Reaktionen werden viel viel unwahrscheinlicher!

      Grüße & viel Erfolg mit dem Teebaum,
      Jürgen

  4. Heyni sagt:

    Ich hab es auch gerade das erste Mal angewendet, und meine erster Eindruck war: es stinkt! Dieser Geruch ist so unangenehm mir ist einfach nur schlecht. Hoffentlich kann sich das Ergebnis, wie die meisten berichten, sehen lassen, dnn würde sich das wirklich lohnen:)

    • GegenPickel24 Team sagt:

      Hi Heyni, ja das stimmt Teebaumöl kann unangenehm riechen aber so extrem unangenehm ist es nicht in meiner Erinnerung. Welches hast Du dir den zugelegt?

  5. Nina sagt:

    Hallo meine Lieben,

    ich finde euren Beitrag sehr interessant. Ich wusste nicht, dass Teebaumöl so vielseitig anwendbar und kurz gesagt so genial ist. Ich werde das definitiv auch mal ausprobieren. Ihr habt mir da wirklich eine neue Welt eröffnet, danke dafür 🙂

    LG Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)