Das Thema Akne kann manchmal ein sehr leidiges Thema sein.

Warum?

Ganz einfach.

Im Internet findest du so viele Informationen zu Akne, dass du gar nicht weißt, wo du anfangen sollst, und vor allem, welche Tipps wirklich helfen und welche nutzlos sind.

In diesem Artikel möchte ich dir gerne einen Überblick über Akne und die erfolgreiche Behandlung von Akne geben.

Damit du nicht stundenlang völlig verzweifelt im Internet nach den besten Tipps stunden musst, biete ich dir hier einen Anleitung und einen ersten Überblick – alles was du wissen musst um endlich deine Akne in den Griff zu bekommen.

Was ist Akne?

Nun stellt sich zu Beginn die Frage, was überhaupt Akne ist und weshalb ausgerechnet viele Jugendliche an dieser besonderen lästigen Sache leiden.

Zunächst: Akne ist eine Volkskrankheit, das heißt sehr viele Menschen haben zumindest leichte Akne oder hatten diese während ihrer jungen Jahre.

Bis zu 95% aller Jugendlichen in Deutschland kämpfen mit Unreinheiten auf ihrem Gesicht und im Rücken! Du bist also nicht alleine!

Wie entsteht Akne?

Du fragst dich bestimmt, wie Akne überhaupt auf deiner Haut entsteht?

Denn wenn du deine Akne erfolgreich bekämpfen möchtest, dann musst auch wissen wie überhaupt Akne entsteht.

Ein Pickel auf deiner Haut entsteht immer dann wenn zu viel Talg in den Talgdrüsen hergestellt wird. Dieses Talg ist ein Körperfett und schützt deine Haut vor dem Austrocknen.

Wenn nun zu viel Talg produziert wird, dann hängt das damit zusammen, dass in deinem Körper zu viele Hormone gebildet werden. Das ist auch der Grund, weshalb man insbesondere in der Pubertät Akne hat, da dann deine Hormone verrückt spielen.

Nachdem nun zu viel Talg entstanden ist, dann kann dieser Talg nicht mehr richtig abfließen.

Somit verstopfen sich also die Talgdrüsen.

Die Folge: Auf deiner Haut bilden sich Mitesser. Wenn sich diese Mitesser entzünden dann haben wir den Salat: ein klassischer roter Pickel, den wir alle so hassen.

Reift der Pickel nach einer Zeit an, dann bildet sich ein weißer Eiter innen.

Was sind die Ursachen von Akne?

Es gibt zwei große Ursachen von Akne.

Zum einen die exogenen und zum anderen die endogenen Ursachen.

Dabei gilt: Exogen bedeutet, dass die Ursache von außen einwirkt.

Endogen bedeutet, dass die Ursache von innen heraus wirkt.

Nun stellt sich die Frage: Was sind endogene Ursachen?

Endogene Ursachen sind vor allem die Genetik, also die Tatsache, dass deine Haut genetisch bedingt dazu neigt, Akne zu bekommen.

Die exogenen Ursachen sind viel vielfältiger:

Du ernährst dich zu ungesund und vor allem nimmst du akne-verursachendene Lebensmittel zu dir.

Du rauchst.

Du bist starkem Stress ausgesetzt.

Du bist zu selten in der Sonne.

Du nimmst Medikamente oder Wachstumshormone, die Akne verursachen können.

Du musst beachten, dass dies alles Ursachen sein können, aber nicht müssen.

Das heißt wenn du deine Akne bekämpfst, dann musst du versuchen, möglichst viele Ursachen loszuwerden.

Insbesondere die Ernährung ist eine endogene Ursache, die oft unterschätzt wird. Ich bin der festen Überzeugung, dass definitiv ein Zusammenhang zwischen Akne und Ernährung besteht!

Es gibt eine ganze Reihen an Studien, die den Zusammenhang schon bewiesen haben.

Und somit wird ein Teil unserer erfolgreichen Behandlung die Ernährungsumstellung sein.

Und ich verspreche dir: Es wird gar nicht so schwer, wie du jetzt vielleicht denkst!

OK, nun haben wir verstanden wie Akne entsteht und was die konkreten Ursachen davon sind.

Wie kann man aber Akne ganz konkret bekämpfen?

Um deine Akne zu bekämpfen, musst du die oben genannten Ursachen bekämpfen und beseitigen.

Je stärker deine Akne ausgeprägt ist, desto intensiver musst du die Ursachen bekämpfen.

Oft haben die meisten Jugendliche leichte Akne und Unreinheiten (acne vulgaris) – in sehr seltenen Fällen haben manche sehr schwere Akne (acne conglobata).

Bei sehr schwerer Akne und in wirklich(!) sehr seltenen Fällen kann es sein, dass wirklich keine einzige Methode zur Aknebehandlung hilft. Allerdings…

…rede ich hier von höchstens 1-2% der Akneleidenden!

Es ist möglich bei ca. 98% der Fälle die Akne mit den richtigen Methoden komplett loszuwerden – da bin ich mir vollkommen sicher.

Wie kannst du also bei der Behandlung vorgehen?

Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dass du deine Akne von innen und außen bekämpfst.

Innere Behandlung = eine richtige Ernährungsumstellung

Äußere Behandlung = die effektiven Cremes und Gels

Gesamtbehandlung, die garantiert zum Erfolg führt = Innere + Äußere Behandlung

 

Die innere Behandlung bedeutet, dass du deine Ernährung so anpasst, dass du der Bildung neuer Akne vorbeugen kannst.

Aber:

Viele denken, dass eine innere Behandlung auf der Einnahme von Tabletten und Medikamenten beruht.

Das stimmt natürlich und bei bestimmten Wirkstoffen wie zum Beispiel Isotretinoin, der in den Medikamenten Roaccutan und Aknenormin vorkommt, kannst du komplett deine Akne loswerden!

Jedoch:

Du musst mit heftigen Nebenwirkungen rechnen!

Ich möchte dir hier nur ein paar nennen:

  • Isotretinoin führt bei Schwangerschaft einer Frau zu Missbildungen des Neugeborenen!
  • Die Leber kann während der Einnahme stark geschädigt werden!
  • Bestimmte Studien haben herausgefunden, dass Raucher eine erhöhte Krebsgefahr haben!
  • Es kann zu Haarausfall, Allergien und Entzündungen der Augen kommen!

Du solltest deshalb niemals zu Medikamenten bei der Aknebehandlung greifen!

Eine richtige innere Behandlung zielt also auf eine Ernährungsumstellung aus, die auch wirklich längerfristig wirkt.

Denn das Problem liegt in unserer westlichen Ernährung.

Wie du selbst bestimmt oft festgestellt hast, ist das Essen hier oft fettig und zuckerhaltig. Milchprodukte werden zuhauf konsumiert – die ganzen Regalen in den Supermärkten sind voll davon.

Und genau darin liegt das Problem.

Wir essen hier vor allem zu schlechte Fette, schnelle Kohlenhydrate und Milch bzw. Milchprodukte.

Die schlechten Fette:

Also erst einmal: Fette sind nicht grundsätzlich schlecht, sondern wir brauchen sie unbedingt!

Das Problem liegt darin, welche Formen der Fette einnehmen.

Ohne nun genau ins Detail gehen zu wollen, kann ich dir folgendes empfehlen: Meide die mehrfach ungesättigten Fettsäuren und die Transfette!

Das bedeutet konkret:

Verzichte auf Fertignahrungsmittel und FastFood, denn diese beinhalten immer schlechte und ungesunde Fette.

Am besten bevorzugst du unverarbeitet Fette wie zum Beispiel Olivenöl, Butter und insbesondere Fischprodukte!

Ich ernähre mich immer nach meinem erstellten Ernährungsplan, der alle Regeln beachtet. So muss ich mir nicht immer Gedanken machen, ob ich etwas nun essen darf oder nicht. Praktisch, oder?

Die Milchprodukte:

In unzähligen Studien wurde bewiesen, dass ein Zusammenhang zwischen Milchprodukten und Akne besteht.

Warum?

Milch beinhaltet viele Hormone, die dazu führen, dass Wachstumsfaktoren die Akne verstärken!

Du solltest also generell wie zum Beispiel industrielle Milch, Milchdrinks, Hüttenkäse und Frischkäse meiden.

Die Kohlenhydrate:

Ganz vereinfacht gesagt sind Kohlenhydrate Zucker.

Und das Problem unserer Ernährung liegt darin, dass wir viel zu viel Zucker konsumieren.

Um dem entgegenzuwirken und Akne zu vermeiden, solltest du billige Kohlenhydrate wie Zucker und Weizenprodukte meiden und eher hochwertige Kohlenhydrate also Dinkel-Vollkorn, dunkler Reis oder Kartoffeln essen.

Das war nun ein grober Überblick über die Ernährung, die man anstreben sollte, wenn man seine Akne loswerden möchte.

Der Riesen-Vorteil: Du wirst dich viel gesünder ernähren!

Die äußere Behandlung

Neben einer Ernährungsumstellung, ist die äußere Behandlung deiner Haut genauso wichtig.

In der Drogerie gibt es oft Hunderte Produkte, die man kaufen kann…

…allerdings sind die meisten wirkungslos!

Wirklich hilfreiche Wirkstoffe sind

  • Retinoide
  • Peelings
  • Antibiotika

Allerdings ist der am besten helfende Wirkstoff BPO = Benzyklperoxid!

BPO wirkt anti-zündlich und anti-bakteriell und ist somit der perfekte Wirkstoff, um deine Akne loszuwerden und vorzubeugen.

In meiner eigens entwickelten Methode „P-BPO+H Behandlung“, die dir eine komplett reine Haut innerhalb von 6-8 Wochen garantiert, spielt BPO ebenfalls eine wichtige Rolle.

Wichtig ist, dass du BPO jeden Tag anwendest und die Konzentration 3% verwendest. Es gibt nämlich auch die unnötigen Konzentrationen 5% und 10%.

Wendest du dieses Tipps ganz konkret an, dann ist dir eine reine Haut praktisch garantiert. Denn durch ein Gesamtpaket in Form einer inneren und äußeren Behandlung beseitigst du alle möglichen Ursachen und Akne kann gar nicht mehr auftreten. J

Klar, können mal hier und da einzelne Pickel auftreten. Abgesehen davon, dass ich das gar nicht schlimm finde, gibt es auch hier sehr effektive Methoden:

Ich wende zum Beispiel sehr gerne meine entwickelte ZEKA-Methode an, die in allen Fällen die Pickel über Nacht verschwinden lässt.

Aber oft tut es auch ein Eiswürfel, den man an den Pickel hält und eine Nacht drüberschläft.

Du siehst:

Du kannst Akne definitiv loswerden.

Innerhalb kürzester Zeit.

Die klassischen Produkte gegen Akne aus dem Laden, helfen kaum. Meine Meinung zu der Akne-Industrie und nochmal ein grober Überblick zu diesem Artikel hier, kannst du in diesem Video nachschauen:

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast. Ich hoffe er war hilfreich.

Falls du irgendwelche Fragen, dann kannst du mir diese in den Kommentaren stellen.

Auf in eine aknefreie Zukunft!

 

Dein Dennis von DennisBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)